Erfurt 2015

Action & Fun für Mädchen

Erlebniswochenende in Erfurt 2015

 

 

In den Herbstferien ging es für 28 Mädchen im Alter von 12-16 Jahren mit dem Jugendbildungswerk in Kooperation mit der Jugendpflege aus Zierenberg und Wolfhagen für 3 Tage in die in die Thüringer Landeshauptstadt Erfurt. Nachdem wir in Erfurt angekommen sind, stand auch schon der erste Programmpunkt an. Wir besuchten den MDR. In zwei Gruppen haben wir die Fernseh- und Radiostudios besichtigt und bekamen einen Einblick hinter die Kulissen, wie Fernsehen und Radio gemacht wird. Danach bezogen wir die Zimmer in der Jugendherberge und stärkten uns mit einem warmen Abendessen. Den Abend haben wir mit einem Spaziergang in die Altstadt ausklingen lassen. Am nächsten Tag haben wir eine Stadtführung durch die Altstadt gemacht. Wir trafen uns mit der Stadtführerin am Erfurter Dom. Von da aus ging es quer durch die Altstadt, die mit ihren alten Fachwerkhäusern und ihren Wandgemälden beeindruckte. Die informative Stadtführung endete an der bekannten Krämerbrücke, die das älteste Bauwerk Erfurts ist. Nachdem die Mädels die Stadt in Kleingruppen erkundeten, ging es im direkten Anschluss in den Egapark. In dem großen Garten- und Freizeitpark haben die Kinder im „grünen Klassenzimmer“ an einer Apfelverkostung teilgenommen. Da es über 20.000 Apfelsorten gibt, haben wir eine kleine Auswahl an Äpfeln probiert, die es nicht im Supermarkt zu kaufen gibt. Jedoch gingen die Geschmäcker der Mädchen weit auseinander. Anschließend hatten die Mädchen Zeit, das große Gelände zur erkunden. Sehr beliebt war das Schmetterlingshaus, in dem über 50 verschiedene Schmetterlingsarten leben. Nach dem Abendessen war eine Funzelwanderung durch die Zitadelle auf dem Petersberg geplant. Nur mit kleinen Taschenlampen ausgestattet, liefen die Mädchen durch die Festung. Nach dieser gruseligen Wanderung haben wir den aufregenden Tag mit ein paar Gesellschaftsspielen beendet. Am nächsten Morgen mussten wir leider schon die Koffer packen. Nach einem ausgiebigen Frühstück war der erste Halt der Erfurter Dom. Von da aus gingen die Mädchen in Kleingruppen in die Stadt um shoppen zu gehen oder um Bilder der Ki.Ka-Figuren, zum Beispiel von der Maus oder von dem Sandmännchen, zu machen. Diese sollen für den Kindermedienstandort in Thüringen werben. Zuhause angekommen, wurden die Mädchen von ihren Eltern in Empfang genommen.


E-Mail Newsletter