Freizeit 2014

Viel Spaß und neue Eindrücke bei der Jugendfreizeit

in Montaione (Toskana)

 

Vom 06. bis zum 19.8. fand die diesjährige Freizeit der Stadtjugendarbeit Wolfhagen in Italien statt. Die Jugendgruppe war in einem ca. 400 Jahre alten toskanischen Landhaus untergebracht, der „Casa Pomponi“. 20 Jugendliche im Alter von 14 bis 16 Jahren und ihre Betreuer/innen gewöhnten sich schnell an die schöne Umgebung 60 km von Florenz entfernt.

Der schöne Pool und ein Volleyballfeld waren nur 50m weit vom Haus gelegen und eine große Terrasse mit Tischtennisplatte bot Platz für vielerlei Aktionen.

Auf unterschiedlichen Touren erkundeten die 12 Mädchen und 8 Jungen nicht nur das schöne Städtchen Montaione (2km entfernt) sondern kämpften sich auf zwei Wandertouren über unzählige Berghügel und durch Bachläufe. Da die Wege teilweise nicht gut beschildert waren ging es auch durch hohes Gestrüpp. Dies tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch und kleine Kratzer an den Beinen waren schnell vergessen.

Ein Highlight waren darüber hinaus die Ausflüge nach Florenz und Siena. Hier standen die Sehenswürdigkeiten Ponte Vecchio, Santa Maria del Fiore und der Piazza Michelangelo (Florenz) auf der Tagesordnung. In Siena konnten wir noch die Atmosphäre des Palio spüren. Das weltberühmte Pferderennen auf dem Piazza Di Campo hatte einen Tag zuvor stattgefunden - die Tribünen waren noch aufgebaut und die Abdrücke der Pferdehufe ließen sich auf dem lehmigen Boden erkennen. Etwa 40.000 Menschen hatten dem Spektakel beigewohnt. Auch die Fahrt in Kleingruppen in das romantische Städtchen San Gimignano gefiel den Teilnehmern.

Trotz der vielen Ausflüge und Aktionen hatte die Gruppe ausreichend Zeit den Pool zu genießen oder an den verschiedenen sportlichen Angeboten teilzunehmen. Hinzu kam ein Openair-Kinoabend mit Popcorn, ein Tischtennisturnier, die Poololympiade und am letzten Tag die traditionelle Rallye, die ein fester Bestandteil der Wolfhager Jugendfreizeiten ist.

 

 

Am Abend, nachdem gemeinsam das Essen zubereitet und verzehrt wurde, fand sich die Gruppe zu den verschiedensten Gruppenspielen ein. Gemeinsam wurde z.B. eine Eierauffangmaschine gebastelt, Begriffe pantomimisch hinter der beleuchteten Leinwand dargestellt, Lieder gegurgelt oder ausgiebig „Werwolf“ gespielt.

Vielen wird sicherlich auch der italienische Kochabend in Erinnerung bleiben – Koch Guiseppe und seine beiden Mitarbeiter kamen mit allerlei Schneidbrettern, Messern und Zutaten zu uns ins Haus und unter seiner Anleitung kochte die Gruppe gemeinsam ein 4 Gänge Menü u.a. mit Lasagne, Schweinebraten und Tiramisu.

Bestimmt werden die Mädchen und Jungen die Jugendfreizeit in guter Erinnerung behalten und an viele schöne Begebenheiten lange Zeit denken (im Gegensatz zu den vielen Mückenstichen, die hoffentlich schnell vergessen sindJ).



E-Mail Newsletter