Herbstferien 2018

Herbstferienprogramm der Stadtjugendarbeit Wolfhagen

Erst die Schmuckwerkstatt, dann zwei erlebnisreiche Tage auf dem Dörnberg, danach 3D Minigolf und zu guter Letzt ein Ausflug zum Schlossberg Langohren, sorgten bei vielen Kindern und Jugendlichen für Abwechslung in den Herbstferien. Über die tolle Resonanz an den Angeboten zeigte sich das Team der Jugendarbeit sehr erfreut.

Schmuckwerkstatt:

Bei entspannter Stimmung konnten die Mädchen in der Schmuckwerkstatt viele schöne Accessoires selber gestalten. Das Angebot war sehr vielfältig und die Mädchen konnten ihrer Kreativität freien Lauf lassen. So entstanden coole Freundschaftsarmbänder und Ketten mit selbst gemalten Anhängern, die individuell nach eigenen Vorstellungen gestaltet wurden und dann in einer eigens gestalteten Schmuckschatulle aufbewahrt werden können.

Abschließend wurde zusammen gekocht und an der großen Tafel gegessen.

Jungentage auf dem Dörnberg:

Am Donnerstag den 04.10. trafen sich die sieben Jungs aus Wolfhagen, die sich für die Abenteuertage auf dem Dörnberg angemeldet hatten, an der Stadthalle. Die Gruppe freute sich auf die zwei Tage in einer Holzhütte des Landkreises Kassel, ohne Strom und fließend Wasser. Die Jungs, die letztes Jahr schon dabei gewesen waren, berichteten den Anderen von ihren Erfahrungen, so dass die Vorfreude immer größer wurde.

Nachdem die Gruppe am Dörnberg angekommen war, hieß es erstmal die Hütte einzurichten. Nachdem das Ziel mit Gepäck und Verpflegung erreicht wurde, waren die Jungs kaum noch aufzuhalten, die Gegend zu erkunden. Es wurde getobt, gespielt, Holz gesammelt und geschnitzt.

Gegen Abend bekamen die Jungs die Aufgabe das Lagerfeuer zu entfachen. Dass sie von den drei zur Verfügung stehenden Streichhölzern nur eins benötigen, freute die ganze Truppe.
Im Anschluss daran wurde gemeinsam gekocht. Die meisten der Jungs kannten es vorher noch nicht über offenem Feuer zu kochen. Gemeinschaftlich wurde das Gemüse - welches der Eschenhof aus Altenhasungen zur Verfügung gestellt hat -  klein geschnippelt und über dem Feuer zum Kochen gebracht. Anschließend noch ein bisschen gewürzt und fertig war die Suppe. Diese wurde mit Brot zusammen gegessen.

Nachdem es dunkel wurde, versammelte sich die Gruppe um das Feuer um sich aufzuwärmen. Es wurde Stockbrot gemacht, Tee getrunken und zusammen „Black-Storys“ gespielt, bevor es zum Schlafen in die Hütte ging.

Am nächsten Morgen wachten die ersten Jungs gegen halb 8 auf und wurden mit einem unglaublich schönen Sonnenaufgang begrüßt. Rings herum lagen die Täler im Nebel verdeckt, während die Sonne nach und nach hinter dem Herkules auftauchte.

 

 

Nach dem Frühstück gab es noch die kleine Wanderung auf den „Hohen Dörnberg“. Oben wurden Drachen steigen gelassen, nochmal ein wenig getobt und Verstecken gespielt.

Im Anschluss daran wurden die ersten Sachen gepackt und zum Parkplatz getragen. Auf dem Weg zurück zur Hütte, um noch ein kleines Mittagessen zu sich zu nehmen und die letzten Gepäckstücke zu holen, wurde noch ein Abstecher zu den ‚‚Helfensteinen‘‘ gemacht und diese erkundet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gegen 16 Uhr war die Gruppe wieder zurück in Wolfhagen. Die Gruppe hatte zwei Tage, bei tollem Wetter, sichtlich Spaß. Es war mal eine schöne Ablenkung von den elektrischen Geräten, welche zu Hause doch oft sehr im Mittelpunkt stehen. Dass einige der Jungs meinten, gerne noch länger auf dem Dörnberg zu bleiben, bestätigte die Betreuer Jan Jacob und Lucca Herbst in ihrem Empfinden über die Stimmung während der Abenteuertage.
 

3D-Minigolf:

Eine Woche später stand für elf Jugendliche ein Ausflug nach Willingen zum 3D Minigolf auf dem Programm. Auf der Hinreise waren viele schon gespannt und freuten sich Minigolf in 3D auszuprobieren. Nach einer kleinen Einweisung und Einteilung in Gruppen ging es dann endlich los. Alle waren sehr begeistert von der Abwechslung, welche die insgesamt drei Räume mit verschiedenen Designs boten. Auf 18 Bahnen war viel Geschick gefragt und nach etwa 70 Min. stand der Gewinner fest: der Beste unter ihnen war Felix der insgesamt nur 58 Schläge brauchte.

Ausflug zum „Schlossberg Langohren“

Am letzten Ferientag ging es mit 15 Kindern zum ‚‚Schlossberg Langohren‘‘ nach Gudensberg.

Nach einer kleinen Begrüßung durch Simone Schmidt auf dem Hof, wurden die Esel von den Kindern für eine kleine Wanderung mit Bürsten und Striegel ‚‚schick‘‘ gemacht. Die Kinder freuten sich über die Abwechslung und waren erfreut die Esel selber führen, zu können.

Nach dem Spaziergang durch eine wunderschöne Landschaft stärkten sich erstmal alle mit Leckereien
von zu Hause.

Die vielen Tiere des Hofes unter anderem Hühner, Hängebauchschweine, Hasen und Meerschweinchen, konnten sich vor Streicheleinheiten der Kinder kaum retten.

 

 

 

 

 

 

 

Zurück in Wolfhagen angekommen, warteten die Eltern schon auf ihre Kinder, die freudestrahlend von ihren Erlebnissen berichteten.

Eine weitere Fahrt zum „Schlossberg Langohren“ wird in den Osterferien 2019 angeboten!


E-Mail Newsletter